Rostock, Universitätskirche,
ehemalige Klosterkirche zum Heiligen Kreuz

Universitätsplatz, Stadtmitte
Kontakt:
Universitätsmusikdirektor Thomas Koenig,
Schröderplatz 3-4, 18051 Rostock
http://www.uni-rostock.de/musik/index.html

Das Zisterzienserinnen-Kloster zum Heiligen Kreuz wurde im Jahr 1270 gestiftet. Die Kirche ist mit zahlreichen mittelalterlichen Kunstwerken ausgestattet und der besterhaltenste Kirchenraum jener Epoche in der Rostocker Innenstadt. Sie ist nach jahrelanger Restaurierung auch Teil des Kulturhistorischen Museums Rostock. Eine ausführliche Darstellung der Baugeschichte mit zahlreichen Bildern finden Sie hier.

Die heutige Orgel wurde 1965 von der Firma Alexander Schuke, Potsdam, fertiggestellt. Eine ausführliche Darstellung des gelungenen Instruments finden Sie hier

1965

Fertigstellung der neuen Orgel durch Fa. Schuke, Potsdam

2006
Überarbeitung durch Fa. Schuke, Potsdam

2007
Anschaffung eines Truhenpositivs mit fünf Registern der Fa. Klop (NL).
 

Aktuelle Disposition:

Hauptwerk (I. Manual)

Quintadena 16’
Principal 8’
Gamba 8’
Rohrflöte 8’
Octave 4’
Spitzflöte 4’
Nasard 2 2/3’
Oktave 2’
Mixtur 5-6fach
Trompete 8’

Oberwerk (II. Manual)

Gedackt 8’
Principal 4’
Blockflöte 4’
Sesquialtera 2fach
Waldflöte 2’
Quinte 1 1/3’
Scharff 5fach
Schalmei 8’
Tremulant

Brustwerk (III. Manual, schwellbar)

Holzgedackt 8’
Spillpfeife 4’
Principal 2’
Sifflöte 1’
Cymbel 3fach
Krummhorn 8’
Tremulant

Pedal (C-f’)

Principal 16’
Subbaß 16’
Oktave 8’
Baßflöte 8’
Pommer 4’
Mixtur 5fach
Posaune 16’
Trompete 8’
Feldtrompete 4’

Koppeln: HW/P, OW/P, OW/HW, BW/HW
Mechanische Spiel- und Registertraktur,
im Pedal elektrische Registertraktur mit zwei freien Kombinationen
Schweller für III. Manual
 

  nach oben>>l

 

 

Orgelstadt Rostock

Logo